Mein neues Laufrevier

Sonnenaufgang in Kopenhagen heute: 07:42

Sonnenuntergang in Kopenhagen heute: 16:04

Arbeitszeit pro Tag: 7,4 Stunden

Gut und wann gehe ich jetzt laufen? Seit einem halben Jahr bin ich auch unter die Läufer gegangen und habe bei Mountain Man und Panoramatour reichlich Spaß gehabt. Eins steht fest, das Laufen werde ich beibehalten. Das nächste Ziel am Horizont ist schon in Sicht. Ein Halbmarathon beim Freiburgmarathon Ende März. Aber dafür muss man auch trainieren. Aber wann? Und wo mitten in der Stadt?

Fangen wir erstmal an mit dem Wo. In der Stadt laufen ist nur bedingt eine gute Idee. Auf den meisten Routen muss man oft an Ampeln die Straße überqueren, was reichlich lästig und bei Kälte echt unangenehm ist. Von meiner Wohnung aus habe ich 2 Möglichkeiten. Eine kurze Runde ums Wasser oder eine lange Runde raus in den Amager Fælledparken die man angeblich bis zu einem Halbmarathon erweitern kann.

Dabei hat man dann entweder Aussicht auf den Sydhavenen und die Stadt oder eben mehr Natur.

Und es gibt sogar wilde Tiere zu entdecken!

Und wann mache ich das jetzt eigentlich? Im dunkeln Laufen ist so ganz ohne Straßenlaternen im Park eher unpraktisch. Deswegen gehen lange Läufe eher nur am Wochenende, wenn ich keinen Drehwurm riskieren will. Die kurzen Runden gehen auch im Dunkeln, aber wenn ich bei Tageslicht laufen gehen will, dann fast nur morgens vor der Arbeit oder zwischendurch. Ich habe bei mir an der Arbeit eine Dusche, das ist also durchaus möglich.

Wenn der Kopenhagener nicht Rad fährt oder hyggelig Weihnachten zelebriert, dann ist er Laufen. Oft sieht man ganze Herden von Läufern durch die Parks ziehen. Da könnte ich mich auch mal dazugesellen, aber ich fürchte die sind mir noch ein bisschen zu flott unterwegs.

Die Sonne geht im Moment schon wirklich früh unter und das wird bis zum 21.12. nur noch schlimmer. Dann wird die Sonne schon um 15:40 untergehen und insgesamt hat der Tag nur 7 Stunden Tageslicht. Vielleicht werde ich dann auf Indoorlaufen umsteigen. Bei mir im Bürogebäude gibt es nämlich einen Fitnessraum, den wir kostenlos benutzen können und der hat auch ein Laufband. Aber das Schöne am Laufen ist, finde ich eigentlich immer die Aussicht. Die ist auf dem Laufband im Keller eher beschränkt. Aber im Dezember werde ich das vielleicht mal ausprobieren.

2 Kommentare zu “Mein neues Laufrevier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.