Der Dezember hat begonnen und natürlich steigert sich die Weihnachtsstimmung in Kopenhagen immer weiter. Ja, das ist wirklich noch möglich! Heute war ich mit meiner neuen Freundin Saria in Odense auf dem H. C. Andersen Weihnachtsmarkt. Was klingt, wie ein Rapper a la MC Hammer ist der bekannte Märchenschreiber Hans Christian Andersen. Hier nennt ihn aber jeder nur kurz H. C. Andersen. Er wurde in Odense geboren und zur Weihnachtszeit dreht sich dort alles um den berühmten Sohn der Stadt.

Von Kopenhagen aus kann man Odense bequem und einfach mit dem Zug erreichen. Das kostet allerdings schlappe 30 Euro pro Fahrt. Ein Hin- und Rückfahrt Ticket kostet einfach so viel wie 2 Einzelfahrten. Für die 140km braucht der Zug zwischen 1h 15m und 1h 45m je nachdem wie oft er hält.

Angekommen gibt es die 1. Herausforderung. Ich möchte gerne brændte mandler, also gebrannte Mandeln kaufen. Bezahlen kann man aber nur mit Mobile Pay, oder Bargeld…. Mobile Pay ist ein App gestütztes Bezahlsystem, bei dem der Verkäufer eine Nummer hat, an die man per App einen Geldbetrag sendet. Das geht aber nur mit einer dänischen Bankkarte. Ich habe meine zwar vor ein paar Tagen erhalten (Beitrag dazu gibt es auch bald) aber die ist noch nicht aktiviert und deswegen kann ich Mobile Pay nicht benutzen. Saria und ich tigern also einmal quer durch Odense, um einen Bankautomaten zu finden, da bekomme ich auch Bargeld, wie Steinzeitlich ist das denn?

Dann kann der Weihnachtsmarkt endlich losgehen! Damit nicht gleich zu kalt wird, gibt es erstmal einen Gløgg. Den kann man dann natürlich ironischerweise mit der Karte bezahlen :D

Dann geht es mit dem Zug wieder zurück nach Kopenhagen. Es ist schon dunkel und fühlt sich an wie Zeit um ins Bett zu gehen, dabei ist es erst 17:30 Uhr. Morgen geht es wieder auf Entdeckungstour. Ihr dürft gespannt sein!

Kommentare
© 2022 Anne und Peter.

Anne und Peter

Die Welt entdecken

Freizeit-Enthusiasten

Kopenhagen